Ein Game mit…

Warum sind Netztrends für Ihre Arbeit wichtig?
Ein Gespräch mit NOW-Textchef Lennart Krause

Herr Krause, spielen und arbeiten, passt das zusammen?
Solange der Chef es nicht merkt, auf jeden Fall! Nein, im Ernst: Spielen ist für meinen Job ganz wichtig.

Warum, was spielen Sie denn?
Das „Was“ ist ehrlich gesagt zweitrangig. Viel wichtiger ist, dass ich spiele. Aber damit wir uns nicht falsch verstehen, ich sitze nicht den ganzen Tag im Büro und spiele Playstation oder Brettspiele. Wobei das auch ein sehr cooler Job wäre. Nein, für mich ist wichtig, mit Worten und Inhalten zu spielen. Denn nur so lässt sich wirklich etwas Kreatives, Neues und Individuelles entwickeln.

Um ehrlich zu sein, fehlt mir etwas die Vorstellung, wie genau Sie das meinen . . .
Na ja, das beginnt zum Beispiel bei der Überschrift. Da ist es wichtig, den Kopf freizubekommen und dann herumzuprobieren. Gleiches gilt für Texteinstiege und letztendlich auch ganze Magazine. Ich muss mit Ideen spielen und auch den Mut haben, sie auszuprobieren. Nur so überwindet man das Erwartbare und den Standard. Darum mag ich auch das Internet so gerne.  Es ist die größte Spielwiese für Kreative überhaupt. In  sozialen Medien wie Facebook lassen sich Inhalte wunderbar ausprobieren und Reaktionen direkt ablesen. Das ist gut, um sein Gespür regelmäßig zu überprüfen und aktuelle Trends im Blick zu behalten.

Warum sind Netztrends für Ihre Arbeit wichtig?
Weil wir zum einen ja individuelle Netzstrategien für unsere Kunden entwickeln, da sollte man schon wissen, in welchem Umfeld man sich behaupten muss.

Und zum anderen?
Bei Facebook, Instagram und Co. erfährt man, was Menschen gerade bewegt. Und man kann herausfinden, welche Art der Ansprache für bestimmte Zielgruppen zeitgemäß ist. Das finde ich total wichtig, denn ich möchte für Kunden gerne Magazine, Flyer oder Blogs erstellen, die auch wirklich gelesen werden. Für langweilige Inhalte nach Schema F ist mir meine Zeit zu schade. Nur der Satz „Das haben wir immer so gemacht“ ist  für mich noch schlimmer. Neue Dinge auszuprobieren, macht viel zu viel Spaß! Den sollte man sich nicht von Bedenken kaputtmachen lassen.

Jetzt würde mich trotzdem interessieren, was Sie in

Ihrer Freizeit so spielen .  .  .
Auf der Playstation, so oft es geht, FIFA. Ansonsten gerne alte Spiele wie Super Mario. Ich mag die Hingabe und das Herzblut, das in diesen alten Spielen steckt.

Teilen
Auf Facebook teilenTwitternPer E-Mail versenden