Unser Knut ist da!

Seit März 2018 sind wir Eltern.

Unser Nachwuchs: Knut – der siebenjährige Held aus dem Kinderbuch „Knut und… Die Giraffe in der Badewanne“. Literarisch auf die Welt gebracht hat ihn unsere Autorin Tina Gallach. Illustrator Sebastian Rösler hat ihm dann auf Papier Leben eingehaucht – ebenso wie seinen Freunden, der Giraffe und dem Nilpferd. Im Video kann man ihm bei der Geburtsvorbereitung über die Schulter schauen.

1. SKIZZIEREN

Bevor Sebastian Rösler ein Gesicht, Haare, einen Körper oder Kleidung malt, überlegt er sich zunächst genau, wie die Figur aussehen könnte, damit Optik und in der Geschichte beschriebener Charakter genau zusammen passen. Dazu zeichnet er erst einmal geometrische Figuren auf einen Skizzenblock. „Es geht dabei zuerst einfach nur darum, die richtigen Proportionen für Knut zu finden.“ Dazu malt er zum Beispiel einen Kreis für den Kopf der Hauptfigur Knut, oder ein Rechteck für dessen Oberkörper. Dann wird die Zeichnung Stück für Stück perfektioniert: Er zeichnet viele feine Striche übereinander, radiert und korrigiert. Je konkreter die Zeichnung wird, desto dicker werden seine Striche, bis sich am Ende eine Skizze ergibt. Das ist die erste Grundlage.

2. ABPAUSEN

Im zweiten Schritt nimmt Sebastian Rösler ein transparentes Papier und legt es über die Skizze. Mit einem Bleistift paust er die Figur ab. Dann überprüft er alles noch einmal genau und korrigiert mehrmals, bis alles passt. Danach dreht er das Transparentpapier um. Seine Skizze scheint durch und er schraffiert sie mit einem weichen Bleistift.

3. ÜBERTRAGEN

Ist das fertig, dreht er das Transparentpapier wieder um und legt es über ein Aquarellpapier. „Das ist ein besonders weiches Papier, auf dem ich nicht mehr radieren kann“, erklärt er. Darum muss hier jeder Strich sitzen – wofür er einen Kugelschreiber benutzt. Damit zieht er die Linien auf dem Transparentpapier nach und übt dabei so viel Druck aus, dass sich das zuvor schraffierte Graphit genau an der Stelle auf der Papierunterseite auf das Aquarellpapier abdrückt. Das Ergebnis: Eine einzige Linie zeigt jetzt die Umrisse der Figuren deutlich auf dem empfindlichen Aquarellpapier.

4. AUSMALEN

Zum Ausmalen seiner Zeichnung nutzt Sebastian Rösler Aquarellfarben. Bevor eine bestimmte Farbe zum Einsatz kommt, mischt er und probiert sie aus. Hat er die Farbe gefunden, zum Beispiel das Rot für Knuts T-Shirt, dann nimmt er viel Wasser und wenig Farbe mit dem Pinsel auf und malt das T-Shirt komplett aus. Dann malt er eine zweite Schicht bis zu einem bestimmten Bereich darüber. „Ich nehme jedes Mal die gleiche Farbe. Je mehr Schichten ich übereinander male, desto dunkler wird die Farbe.“ Insgesamt hat er für seine Illustrationen 24 Aquarellfarben benutzt. Ist alles ausgemalt, zieht er die sogenannte Outline, die Umrandung. Dazu fährt er mit einem schwarzen

Teilen
Auf Facebook teilenTwitternPer E-Mail versenden